Herzlich Willkommen im Patienten- und Angehörigenforum der AMM-Online

Als Kommunikationsplattform dient es dem direkten Austausch von Betroffenen untereinander. Das Forum arbeitet wie eine Selbsthilfegruppe, in der man sich gegenseitig Hilfe leistet und Unterstützung erhält – aber eben nicht vor Ort, sondern im virtuellen Raum.

Viele fundierte und aktuelle Basisinformationen zu Erkrankung und Therapieoptionen finden Sie bereits auf dieser Website, auch zu persönlichen Therapie- und Lebenswegen einzelner Patientinnen und Patienten nach Diagnose.

Nun können Sie selbst hier im Forum aktiv werden. Bitte beachten Sie aber, dass die Forumsteilnehmer – trotz vielfach hoher Erfahrungskompetenz – medizinische Laien sind und das Gespräch mit ÄrztInnen in keinem Falle ersetzen.

Zum Gebrauch des Forums, dem Verfahren der Erstanmeldung und diverser Möglichkeiten finden Sie hier einen Wegweiser zur Handhabung, Netiquette und Hilfe.

An alle bereits registrierten Forumsteilnehmer

Sollten Sie das Passwort vergessen haben, können Sie ein neues beantragen:
Passwort vergessen

Haben Sie Ihren Benutzernamen vergessen, können Sie diesen unter den nachfolgenden Link beantragen:
Benutzername vergessen

Wichtig:
Persönliche Daten und/oder E-Mailadressen werden im Rahmen von AMM-Online vertraulich behandelt und nicht weiter gegeben. Ihre persönlichen Daten erscheinen weder auf unserer Website noch im Forum.

Endlich - Cannabis in der Medizin

Antwort auf: Endlich - Cannabis in der Medizin 02 Jul 2018 08:53Uhr
  • lisa_kotschi
  • lisa_kotschis Avatar Moderator
  • Beiträge: 954
  • Registriert seit:
    26. Okt 2009

liebe Christine, liebe alle,

gerade bekommen wir Moderatoren die Nachricht, dass der von Dir zitierte und von Dietmar1954 verfasste Beitrag möglicherweise zu den Fake News gehört. In jedem Fall führt der Link direkt zu einem Buch, das man kaufen soll; die zitierte Stelle habe ich - zumindest auf die schnelle - nicht gefunden, dafür aber eine Warnung von Rick Simpson selbst, dass er selbst das Öl nicht vertreibt, das unter seinem Namen über diverse Webseiten angeboten wird, siehe phoenixtears.ca/message-from-rick/

Alles in allem, das ganze scheint wohl unseriös zu sein.

Liebe Grüße
Lisa

P.S. Zum Stand des legalen Gebrauchs von Cannabis siehe unseren Newsletter www.myelom.org/component/jdownloads/send...wsletter-amm-onliine

Letzte Änderung: 02 Jul 2018 08:58 von lisa_kotschi.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Endlich - Cannabis in der Medizin 02 Jul 2018 13:34Uhr
  • joseph
  • josephs Avatar Moderator
  • Beiträge: 4035
  • Registriert seit:
    22. Okt 2009

Befürworter karibischer Pflanzenheilkunde

Gegner der Allogenen Transplantation

Ziel erreicht mit Kyprolis

Kappa-Leichtketten 17.7 mg/L ( 3.3 - 19.4 )
Lambda-Leichtketten 6.6 mg/L ( 5.7 - 26.3 )

Leider Quotient noch nicht im Normbereich mit 2.69 ( 0.26 - 1,65 )

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Endlich - Cannabis in der Medizin 02 Jul 2018 13:58Uhr
  • Mimau
  • Mimaus Avatar
  • Beiträge: 35
  • Registriert seit:
    15. Okt 2017

Danke für die Infos.

Das Netz ist leider voll von elenden Betrügern die gerne mit Menschen in Not ne schnelle Mark machen. :angry:
Da kann man gar nicht vorsichtig genug sein.
Selbst machen ist immer die beste Methode ...wenn möglich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Endlich - Cannabis in der Medizin 10 Jul 2018 10:46Uhr
  • Fiet van Diek
  • Fiet van Dieks Avatar
  • Beiträge: 6
  • Registriert seit:
    21. Apr 2018

Moin Drjofi,
bin heute das erstmal hier unterwegs. Ich bin 54Jahre alt, 2015 wurde bei mir MM entdeckt.
Habe den ganzen Kram mit Hochdosis und Stammzellen hinter mir. Dank meines tollen Giftmischers wurde 3Jahre versäumt 2 entscheidene Blutwerte zu prüfen.Im Januar 2018 2 dicke Tumore auf den Wirbeln und der gesammte Rücken ist mit unzähligen Osteolyten übersäht. Vollgepumpt mit Schmerzmittel, Psychopillen usw. wurde ich entlassen und der Palliativ vorgestellt....

Ich habe meinen Hausarzt darum gebeten mir Cannabis zu verschreiben wegen den Nebenwirkungen.
Heute ist es so, das ich keine Medikamente mehr nehme und es mir dafür,dass es vorbei sein soll verdammt gut geht.

Ich inhaliere mehrmals täglich 1Gramm MEDIZINISCHE Cannabisblüten mit dem EINZIGEN von den Krankenkassen ZUGELASSENEN VAPORIZER DIGIT und es geht mir gut und habe noch eine schöne Zeit mit meiner Frau.
Die Cannabisblüten haben einen THC-Gehalt von 25% und 1 %CBD, was mit 5% CBD-Tropfen ausgeglichen wird.
Diese Variante ist das beste was es gibt und Du hast es gut unter Kontrolle. 30% vom inhalierten bleibt im Körper und geht ins Blut, bei oraler Einnahme von Tropfen kommt nur ca. ein Neuntel an.

Falls es nicht schnell genug gehen sollte würde ich zu unseren holländischen Freunden fahren. Dazu informiere Dich vorher über "Social Club" (KEINE COFFEESHOPS !)ob einer in Deiner Nähe ist. Da fährst Du hin und wirst von sehr freundlichen und hilfsbereiten Menschen beraten,der Rest ergibt sich dann.
Wer Angst hat erwischt zu werden, kann sich ja einige Wochen irgendwo in Holland einnisten.....

Wünsche Dir und allen anderen alles Gute und viel Glück
Gruß
Fiet


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Endlich - Cannabis in der Medizin 10 Jul 2018 23:33Uhr
  • Fiet van Diek
  • Fiet van Dieks Avatar
  • Beiträge: 6
  • Registriert seit:
    21. Apr 2018

Fiet nochmal,
ich habe noch was vergessen:
Bei Tumor ist es ratsam zusätzlich Verhältnis 75%THC und 25%CBD zu wählen. Dabei ist ein höchstmöglicher THC-Gehalt zu wählen. Das THC ist für das CBD der Turbo und treibt das Ganze richtig an.
Nehme 40%tiges THC und 10%Tiger CBD.Nehme von beiden die gleiche Anzahl an Tropfen damit Du einigermaßen klar im Kopf bleibst. Fange mit 1 Tropfen Morgens, Mittag ,Abends an. Therapier es langsam hoch , ich war bei ca.50 Tropfen am Tag.
Bist Du zu High, nehme 1 CBD Tropfen damit du klar wirst. Alles andere musst du selber ausprobieren.
Achte bei den CBD Tropfen das es nicht zuviel werden, denn es kann abführend wirken....Das ist mir passiert, seitdem Babe ich Storchentreter....Eins noch, such dir jemanden der auf dich aufpasst während der Zeit und lass dir auch was im vollgekifften Zustand sagen, dann geht's besser. Das Autofahren kannst du dann auch den anderen überlassen.
Gruß
Fiet


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.