Herzlich Willkommen im Patienten- und Angehörigenforum der AMM-Online

Als Kommunikationsplattform dient es dem direkten Austausch von Betroffenen untereinander. Das Forum arbeitet wie eine Selbsthilfegruppe, in der man sich gegenseitig Hilfe leistet und Unterstützung erhält – aber eben nicht vor Ort, sondern im virtuellen Raum.

Viele fundierte und aktuelle Basisinformationen zu Erkrankung und Therapieoptionen finden Sie bereits auf dieser Website, auch zu persönlichen Therapie- und Lebenswegen einzelner Patientinnen und Patienten nach Diagnose.

Nun können Sie selbst hier im Forum aktiv werden. Bitte beachten Sie aber, dass die Forumsteilnehmer – trotz vielfach hoher Erfahrungskompetenz – medizinische Laien sind und das Gespräch mit ÄrztInnen in keinem Falle ersetzen.

Zum Gebrauch des Forums, dem Verfahren der Erstanmeldung und diverser Möglichkeiten finden Sie hier einen Wegweiser zur Handhabung, Netiquette und Hilfe.

An alle bereits registrierten Forumsteilnehmer

Sollten Sie das Passwort vergessen haben, können Sie ein neues beantragen:
Passwort vergessen

Haben Sie Ihren Benutzernamen vergessen, können Sie diesen unter den nachfolgenden Link beantragen:
Benutzername vergessen

Wichtig:
Persönliche Daten und/oder E-Mailadressen werden im Rahmen von AMM-Online vertraulich behandelt und nicht weiter gegeben. Ihre persönlichen Daten erscheinen weder auf unserer Website noch im Forum.

na, wo gibt es denn so was

Antwort auf: na, wo gibt es denn so was 15 Jul 2017 00:07Uhr
  • Logopädin
  • Logopädins Avatar
  • Beiträge: 30
  • Registriert seit:
    06. Feb 2016

Und noch was - es gibt nach meiner Erfahrung Ärzte,die können einfach nicht punktieren -
das hat nichts mit weichen Knochen zu tun.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: na, wo gibt es denn so was 15 Jul 2017 19:06Uhr
  • hase25
  • hase25s Avatar
  • Beiträge: 44
  • Registriert seit:
    15. Feb 2017

Hallo Nicole,
mir wurde gesagt, dass die zweite Elo-Infusion bei guter Verträglichkeit ambulant gegeben wird. Ich habe bereits den Plan der Medikamentenverabreichung für den ersten Cyclustag erhalten. Den soll ich mit ins Krankenhaus bringen.

Gestern hat eine Ärztin auf meinen AB gesprochen, dass ich noch am Montag in die Klinik soll und eine Dexamethason 8 mg Tablette abholen soll. Diese wird am Vorabend vor dem Elo-Infusionsstart eingenommen.

Laut Plan werden die Vitalzeichen vor, während und nach der Elo-Infusion mindestens 6 mal kontrolliert. Da fühle ich mich doch gut aufgehoben:)

45 Min. vor Infusionsstart wird noch Dexamethason i.v., Clemastin i.v. (Antiallerikum), Ranitic i.v. und Paracetamol oral verabreicht.

Ich werde berichten, wie ich den Therapiestart erlebt und vertragen habe. Aber, ich nehme mir mal vor, dass ich die Frau sein werde, die ohne Nebenwirkungen durch die Induktionsphase und Hochdosis gehen werde :lol: :silly:
Grüße von Katharina


Es gibt keinen Weg zum Glück.
Glücklich sein ist der Weg.
Buddha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: na, wo gibt es denn so was 15 Jul 2017 22:29Uhr
  • Emi
  • Emis Avatar
  • Beiträge: 100
  • Registriert seit:
    17. Dez 2015

Ich drück dir ganz fest die Daumen!!
LG Emi


We don't know how strong we are until being strong is the only choice we have.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: na, wo gibt es denn so was 17 Jul 2017 00:03Uhr
  • Logopädin
  • Logopädins Avatar
  • Beiträge: 30
  • Registriert seit:
    06. Feb 2016

Hallo Katharina,
ja so sieht die korrekte Prämedikation aus bei Elo -
diese Medis nehme ich auch jedes Mal bzw. bekomme sie als Infusion.
Bei mir übrigens von Anfang an ambulant in der Uni-Klinik.
Intensiv halten die dort nicht für nötig, aber überwacht wird dort auch
so wie du es beschreibst. Das gehört wohl zur Studie.
Du wirst sehen, es wird halb so schlimm...
LG
Nicole

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: na, wo gibt es denn so was 17 Jul 2017 11:55Uhr
  • gex
  • gexs Avatar
  • Beiträge: 179
  • Registriert seit:
    15. Jun 2016

Hallo Katharina,
am Ende des folgenden Videos (ab Minute 20:25) berichtet die Stationsleiterin aus Heidelberg von den konkreten Erfahrungen in der Verträglichkeit von Elotuzumab (sehr gut im Vergleich zu Daratumumab).
www.youtube.com/watch?v=uQQbtoLpWRI
Wirkt beruhigend, denke ich.

Für alle anderen und für mich vielleicht interessant, was Prof. Goldschmidt davor alles sagt, z.B.: 40000 MM-Neuerkrankungen pro Jahr in Europa - das MM ist nun nicht mehr als seltene, sondern als häufige Krebserkrankung eingestuft, oder: sie wollen nun in weiteren Strudien beginnen, Patienten 3 1/2 Jahre intensivst zu therapieren, um das Ziel volle Heilung zu erreichen.

Alles Gute für den Start und die ganze Behandlung!
Gex

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.