Herzlich Willkommen im Patienten- und Angehörigenforum der AMM-Online

Als Kommunikationsplattform dient es dem direkten Austausch von Betroffenen untereinander. Das Forum arbeitet wie eine Selbsthilfegruppe, in der man sich gegenseitig Hilfe leistet und Unterstützung erhält – aber eben nicht vor Ort, sondern im virtuellen Raum.

Viele fundierte und aktuelle Basisinformationen zu Erkrankung und Therapieoptionen finden Sie bereits auf dieser Website, auch zu persönlichen Therapie- und Lebenswegen einzelner Patientinnen und Patienten nach Diagnose.

Nun können Sie selbst hier im Forum aktiv werden. Bitte beachten Sie aber, dass die Forumsteilnehmer – trotz vielfach hoher Erfahrungskompetenz – medizinische Laien sind und das Gespräch mit ÄrztInnen in keinem Falle ersetzen.

Zum Gebrauch des Forums, dem Verfahren der Erstanmeldung und diverser Möglichkeiten finden Sie hier einen Wegweiser zur Handhabung, Netiquette und Hilfe.

An alle bereits registrierten Forumsteilnehmer

Sollten Sie das Passwort vergessen haben, können Sie ein neues beantragen:
Passwort vergessen

Haben Sie Ihren Benutzernamen vergessen, können Sie diesen unter den nachfolgenden Link beantragen:
Benutzername vergessen

Wichtig:
Persönliche Daten und/oder E-Mailadressen werden im Rahmen von AMM-Online vertraulich behandelt und nicht weiter gegeben. Ihre persönlichen Daten erscheinen weder auf unserer Website noch im Forum.

Knochenschmerzen

Antwort auf: Knochenschmerzen 17 Okt 2018 21:13Uhr
  • christine
  • christines Avatar
  • Beiträge: 2297
  • Registriert seit:
    22. Okt 2009

Das hört sich alles wirklich schrecklich an; ein Bruch am Oberschenkel/ Hüftknochen ist sicher so sehr schmerzhaft. :(

Ich glaube zwar, dass es durchaus möglich ist, nur an einer Stelle Schmerzen zu haben, aber trotzdem müsste eigentlich immer eine Diagnose her. MM ist schliesslich keine Beschreibung eines konkreten Knochenproblems, sondern (evt) die Ursache.

Liebe Grüsse und gute Besserung.


Einfache ASCT Juli 2012
Konsolidierung Dez. 2012 mit 2 Zyklen Revlimid 25 mg
Erhaltung Dez. 2014-18 mit 10 mg / steigend bis 25 mg Revlimid.

Studie C16029 ab oktober 2018 - Bin im Pomalidomid Arm...das hätte ich schon seit April haben können. Naja, wenigstens wird man als Studienteilnehmer gut umsorgt.

Letzte Änderung: 17 Okt 2018 21:32 von christine.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Knochenschmerzen 21 Okt 2018 15:32Uhr
  • desib
  • desibs Avatar
  • Beiträge: 6
  • Registriert seit:
    19. Dez 2017

Hallo Daniela
Habe selbst seid 2014 das MM und schon einige Brüche vor allem im Beteich Korbus und Wirbelsäule hinter mir.
Das ist sehr schmerzhaft, aber eine gute Schmerztherapie, sollte ein wenig Lebensqualität zurück geben.
Welches Alter hat deine Mama?
Und noch Etwas, meistens handelt es sich um Läsionen in den Knochen oder Tumore. Tumore können bestrahlt werden.
Schön bist du für deine Mama da. Für Sie von unendlichem Wert.
Wünsche euch viel Kraft !!!!
Desi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Knochenschmerzen 22 Okt 2018 19:27Uhr
  • joseph
  • josephs Avatar Moderator
  • Beiträge: 4179
  • Registriert seit:
    22. Okt 2009

Hi Desi

Willkommen im Forum

Joseph


Befürworter karibischer Pflanzenheilkunde

Gegner der Allogenen Transplantation

13ten November 2018

Kappa-Leichtketten 15.2 mg/L ( 3.3 - 19.4 )
Lambda-Leichtketten 7.4 mg/L ( 5.7 - 26.3 )

Leider Quotient noch nicht im Normbereich mit 2.05 ( 0.26 - 1,65 )

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Knochenschmerzen 23 Okt 2018 00:13Uhr
  • ds2018
  • ds2018s Avatar
  • Beiträge: 8
  • Registriert seit:
    13. Jul 2018

Hallo zusammen!

Die unklare Situation und dass wir meiner Mutter nicht helfen konnten ließ uns wirklich verzweifeln.

Zu den Schmerzen, da gab es noch eine Situation. Im KH Ansbach hieß es kein Bruch, aber im Anschluss, beim Heben auf ein anderes Bett, hatte sie dann heftige Schmerzen und danach ging gar nix mehr und zwar gleich 2-3 Tage. Ob das der Bruch war? Der Schmerz war so schlimm, dass meine Mutter im Eifer des Gefechts um sich schlug. Sie wurde auch kein weiteres Mal geröngt. Passiert uns auch kein zweites Mal mehr.

Das schlimme für mich war, dass sie entlassen wurde mit dem Hinweis man könne nichts mehr für sie tun und das 2.5 Monate nach Diagnose. Im Bericht stand dann auch noch SAPV und so unwissend wie man ist, kann einem das sämtliche Hoffnung nehmen. Dazu der ärtzliche Bereitschaftsdienst der auch nur sagte "ne, das wird nicht mehr besser wenn ich die Berichte lese". Im UKW ist sie sehr zufrieden und wir warten auf einen REHA-Platz. Ihr geht es bereits deutlich besser.

Meine Mutter konnte den Schmerz eigentlich gut beschreiben und er war viel intensiver und dazu lokal begrenzt. Sie sagte auch mehrmals wenn sie versucht zu belasten dann rutscht ihr gefühlt etwas weg. Es war also nicht nur ein Schmerzempfinden.

Liebe Desi meine Mutter ist 71 und wenn ich noch die kleine Anekdote mit euch teilen darf: Heute Abend nach einem anstrengenden Tag sagte ich zu meiner 4 jährigen Tochter: "Ich wünsche mir dass wir morgen besser miteinander umgehen". Daraufhin sagte meine Tochter: "Ich wünsche mir dass die Oma bald wieder nach Hause kommt".

Nochmals lieben Dank an alle! Euch allen viel Kraft weiterhin und ich hoffe man liest noch ziemlich lang voneinander.

Gruß
Daniela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.