Herzlich Willkommen im Patienten- und Angehörigenforum der AMM-Online

Als Kommunikationsplattform dient es dem direkten Austausch von Betroffenen untereinander. Das Forum arbeitet wie eine Selbsthilfegruppe, in der man sich gegenseitig Hilfe leistet und Unterstützung erhält – aber eben nicht vor Ort, sondern im virtuellen Raum.

Viele fundierte und aktuelle Basisinformationen zu Erkrankung und Therapieoptionen finden Sie bereits auf dieser Website, auch zu persönlichen Therapie- und Lebenswegen einzelner Patientinnen und Patienten nach Diagnose.

Nun können Sie selbst hier im Forum aktiv werden. Bitte beachten Sie aber, dass die Forumsteilnehmer – trotz vielfach hoher Erfahrungskompetenz – medizinische Laien sind und das Gespräch mit ÄrztInnen in keinem Falle ersetzen.

Zum Gebrauch des Forums, dem Verfahren der Erstanmeldung und diverser Möglichkeiten finden Sie hier einen Wegweiser zur Handhabung, Netiquette und Hilfe.

An alle bereits registrierten Forumsteilnehmer

Sollten Sie das Passwort vergessen haben, können Sie ein neues beantragen:
Passwort vergessen

Haben Sie Ihren Benutzernamen vergessen, können Sie diesen unter den nachfolgenden Link beantragen:
Benutzername vergessen

Wichtig:
Persönliche Daten und/oder E-Mailadressen werden im Rahmen von AMM-Online vertraulich behandelt und nicht weiter gegeben. Ihre persönlichen Daten erscheinen weder auf unserer Website noch im Forum.

Forschung läuft

Antwort auf: Forschung läuft 15 Jun 2018 16:35Uhr
  • Jo
  • Jos Avatar
  • Beiträge: 74
  • Registriert seit:
    03. Jun 2018

Hallo Lisa, das sollte jetzt aber passen. Ich habe eine ausführliche persönliche Nachricht von deutschen Krebsinformationsdienst auf meine persönlichen Fragen und auf Fragen, die ich hier angekündigt hatte und alle interessieren dürften. Ich hatte danach gefragt, in wieweit man bei der Stammzellenentnahme und Separation verhindern kann, dass Myelomzellen nach der HD-Chemo in den Patienten zurückgelangen. Eindeutige Antwort: Das ist derzeit leider unmöglich. Man hat ein Verfahren ausprobiert das in-Vitro-Purging heißt. Dabei kommen Antikörper zum Einsatz gegen die CD34- Antigene auf der Myelimoberfläche, danach wird mit immunmagnetischen Methoden versucht diese von der übrigen Suspendiert abzugrenzen. Dies ist aber nie vollständig gelungen, somit blieb der klinische Erfolg leider aus. Das sehr aufwendige erfolglose Verfahren wird daher nicht mehr durchgeführt, die Suspension bleibt leider kontaminiert! Ein neuer interessanter Ansatz als Alternative zum In-Vitro-Purching ist das In-Vivo-Purching. Im Unterschied zum unbefriedigenden Ergebnis in Vitro wird hier vor der Entnahme versucht, die malignen Zellen über gegen sie gerichtete tumorspezifische Antikörper zu zerstören. Eine Studie zeigt, das das auch mit onkologischen Viren möglich ist. Bei der Stammzellenentnahme kann mit Hilfe der PCR-Methode (Polymerasenkettenreaktion)und der zuvor ermittelten Eigenschaft der Patientenmyelome als Referenz, der Anteil verbliebenen Tumorzellen nachgewiesen werden. Sollten noch Tumorzellen vorhanden sein, wird vor der HD-CHEMO der Vorgang wiederholt. Das Nachweisverfahren ist allerdings bisher noch sehr teuer und wird wahrscheinlich sicher nur in begründeten Ausnahmen von der Krankenkasse getragen. Die kurativen Erfolge bei der allogenen Transplantation ist durch den Graft-Versus-effekt gegeben. Das bedeutet, dass sich Immunzellen des Spenders gegen noch im Körper befindliche Myelomzellen richten und diese auch nach einer HD- Chemo weiter bekämpfen. Die Zukunft liegt daher ganz klar in der Immuntherapie, indem eigene oder Spenderimmunzellen auf die Myelomzellen gebrieft werden.
Grüße an alle Jo

Letzte Änderung: 15 Jun 2018 16:39 von Jo. Begründung: falsche Autokorrektur

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Forschung läuft 16 Jun 2018 06:16Uhr
  • Jo
  • Jos Avatar
  • Beiträge: 74
  • Registriert seit:
    03. Jun 2018

Hallo Lisa, hier noch eine wichtige ergänzende Information, die mir der Krebsinformationsdienst schrieb: Die Bedeutung der kontaminiert zuruçkgeführten Stammellsuspension wird von den Wissenschaftlern unterschiedlich bewertet. Einige meinen schon, dass auch dies zur Rezidivbildung beiträgt, andere sind der Auffassung, dass die Hauptursache der Rezidivbildung die im Körper verbliebenen Myelomzellen ist.
Fazit: Myelomlast vor der Stammzellenentnahme und HD auf ein Minimum herunterfahren
Gruß Jo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Forschung läuft 16 Jun 2018 09:14Uhr
  • lisa_kotschi
  • lisa_kotschis Avatar Moderator
  • Beiträge: 932
  • Registriert seit:
    26. Okt 2009

Hi Jo,
Na ja, ich weiß ja nicht, wie intensiv Du Antworten auf Deine Fragen liest. Aber einige von uns, so auch ich, haben Dir genau zu dieser Frage bereits im Sinn des KID geantwortet. :whistle:
Trotzdem schönes Wochende
Lisa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Forschung läuft 16 Jun 2018 10:00Uhr
  • Jo
  • Jos Avatar
  • Beiträge: 74
  • Registriert seit:
    03. Jun 2018

Hallo Lisa,
ich glaube mit deinen Antworten kann man auch Leute aus diesem Forum vertreiben. so ja leider auch schon mehrfach geschehen, wie mir in privaten mails mitgeteilt wurde. Du solltest einemal deine Moderation überdenken und wie du die Leute vor den Kopf stößt

Schönes Wochenende

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Forschung läuft 16 Jun 2018 13:08Uhr
  • Mapoli
  • Mapolis Avatar
  • Beiträge: 614
  • Registriert seit:
    17. Jun 2011

Lieber Jo,
auch ich hatte leider schon den Eindruck, dass Du die Antworten auf Deine Beiträge nicht wirklich zu Kenntnis nimmst....Du stößt damit alle, die sich bemühen, Dir das Myelom und die Hintergründe Nahe zu bringen, vor den Kopf. Wir möchten Dich alle nur in Deiner Sorge beruhigen und meinen es gut. Du magst als ausgebildeter Biologe zu glauben, dass Du mehr weißt, als wir. Das würde ich an Deiner Stelle nicht einfach so voraussetzen. Hier haben viel schon Jahre lange Erfahrung und auch beruflich teilweise mehr Hintergrundwissen.
Wie ich schon einmal schrieb (Du hast es vermutlich nicht gelesen ;-) ) habe ich den Eindruch, dass eine Menge Wut in Dir steckt, auf wen oder was auch immer. Das kenne wir alle, aber alle gehen unterschiedlich damit um. Manche haben solch eine "Empfindlichkeit" auch vom Dexa, oder von anderen Medikamenten.

Deine Kritik an Lisa ist absolut nicht berechtigt. Ich suche grade wirklich nach den passenden Worten!
Lisas unermüdlicher Einsatz, ihr über die Jahre erworbenes Fachwissen sind einfach toll. Ich bin ihr sehr dankbar. Ohne sie gäb es das Forum sicher nicht.

Bleib gelassen!
Liebe Grüße
Ma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Forschung läuft 16 Jun 2018 13:17Uhr
  • christine
  • christines Avatar
  • Beiträge: 2188
  • Registriert seit:
    22. Okt 2009

Hallo Jo,

Ich kenne Lisa nun fast seit 11 Jahren als sehr zurückhaltend, was die Moderation angeht, da hast du sicher etwas in den falschen Hals bekommen.

Ich glaube, dass Lisa nur andeuten wollte, dass das Reinigen der Stammzellen ein altes Thema ist und einige von uns versucht haben, dir das zu erklären, ohne dies „naturwissenschaftlich“ belegen zu können. ..... so wie wir auch nur wissen, dass die Erde rund ist und es 1 x am Tag dunkel wird.

Hier ist zb ein Artikel aus dem Jahr 2000 und es gibt einige ältere und aktuellere mit dem gleichen Fazit.

Das gleiche gilt für das Thema allogene Transplantation und die Tumorlast, die man vor der HD runterbringen soll oder die Resistenzbildung bei ua Revlimid.

Zu diesen Themen haben wir auch gute Broschüren.

Sicher ist, dass die Themen natürlich für Dich Neuland bedeuten und es dauert halt ein wenig, bis man im Thema ist. Ich empfehle dir hier auch die Lektüre des NEJM zum den Themen.

Ich würde vorschlagen, du machst ein neues Thema mit deinem Namen auf - da kannst du schreiben was du möchtest und jeder findet dein Posting. Toll sind dazu immer die Links zu den Studien, auf die verwiesen wird.

-
Wenn ich auch nur 12 mg Cortison zum Revlimid nehme, bin ich fast immer „neben mir“ und habe mir jetzt angewöhnt, möglichst niemand zu treffen, keine große Entscheidungen zu machen und möglichst niemand zu konfrontieren, weil mir das anderntags sehr peinlich werden könnte.

Unser kleinster gemeinsamer Nenner: Wir sitzen alle im selben MM- Boot!

Schönes Wochenende
C






scholar.google.no/scholar?q=stem+cell+pu...=%23p%3D5ZHJsWKlhfoJ


Einfache ASCT Juli 2012
Konsolidierung Dez. 2012: 25mg Revlimid + 40mg x 2 Zyklen
Erhaltung mit Unterbrechungen ab Mai 2014: 10mg Revlimid
ab März 2017: 25 mg Revlimid ohne Dexa. ab September 2017: 25 mg Revlimid + 20mg dexa alle 2 Wochen. 3 Wochen Pause:-) Dann seit 5.11.15R+20mg Dexa pr Woche

Letzte Änderung: 16 Jun 2018 13:42 von christine.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.