Herzlich Willkommen im Patienten- und Angehörigenforum der AMM-Online

Als Kommunikationsplattform dient es dem direkten Austausch von Betroffenen untereinander. Das Forum arbeitet wie eine Selbsthilfegruppe, in der man sich gegenseitig Hilfe leistet und Unterstützung erhält – aber eben nicht vor Ort, sondern im virtuellen Raum.

Viele fundierte und aktuelle Basisinformationen zu Erkrankung und Therapieoptionen finden Sie bereits auf dieser Website, auch zu persönlichen Therapie- und Lebenswegen einzelner Patientinnen und Patienten nach Diagnose.

Nun können Sie selbst hier im Forum aktiv werden. Bitte beachten Sie aber, dass die Forumsteilnehmer – trotz vielfach hoher Erfahrungskompetenz – medizinische Laien sind und das Gespräch mit ÄrztInnen in keinem Falle ersetzen.

Zum Gebrauch des Forums, dem Verfahren der Erstanmeldung und diverser Möglichkeiten finden Sie hier einen Wegweiser zur Handhabung, Netiquette und Hilfe.

An alle bereits registrierten Forumsteilnehmer

Sollten Sie das Passwort vergessen haben, können Sie ein neues beantragen:
Passwort vergessen

Haben Sie Ihren Benutzernamen vergessen, können Sie diesen unter den nachfolgenden Link beantragen:
Benutzername vergessen

Wichtig:
Persönliche Daten und/oder E-Mailadressen werden im Rahmen von AMM-Online vertraulich behandelt und nicht weiter gegeben. Ihre persönlichen Daten erscheinen weder auf unserer Website noch im Forum.

Wann macht man eine Erhaltungstherapie?

Betreff: Wann macht man eine Erhaltungstherapie? 06 Dez 2018 22:11Uhr
  • Anomalia
  • Anomalias Avatar
  • Beiträge: 125
  • Registriert seit:
    18. Mär 2016

Hallo ihr Lieben,

kann mir jemand sagen, wann überhaupt eine Erhaltungstherapie gemacht wird bzw. sinnvoll ist?
Mein Mann ist nun schon seit 27 Monaten in Remission nach 5 Zyklen Velcade. Von Erhaltung war jedoch noch nie die Rede.

Danke euch und liebe Grüße
Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Wann macht man eine Erhaltungstherapie? 07 Dez 2018 11:59Uhr
  • klein Grisu
  • klein Grisus Avatar
  • Beiträge: 117
  • Registriert seit:
    23. Dez 2016

Hi Ano,

erst mal super Glückwunsch, 27 Monate Remission ohne vorangegange SZT ist schon eine Hausnummer.

Eine Erhaltungstherapie hat das Ziel die progressionsfreie Zeit nach einer regulären Therapie zu verlängern. Die Medikamente werden dabei dauerhaft, allerdings schwächer dosiert gegeben.

Zumindest bei einer Erhaltung mit Revlimid wurde in Studien darüber hinaus noch ein statistischer Vorteil beim Gesamtüberleben festgestellt.

Man erkauft sich diese Verlängerung durch Erdulden von Nebenwirkungen und einer schlechter wirkenden Rezitievtherapie wenn es danach soweit ist.

Eine Bedingung für den Beginn einer Erhaltung ist, durch eine vorangegangene Therapie wurde ein stabiler Zustand bei der Erkrankung erreicht und dieser Zustand dauert noch an.

Ebenso muss der Allgemeinzustand des Patienten so gut sein, dass er die Erhaltungsdauertherapie auch verkraften kann, die Medikamente werden zwar schwächer dosiert, ihre Toxizität verlieren sie dadurch nicht.

Wann genau der richtige Zeitpunkt (unmittelbar im Anschluss einer Therapie oder später und wenn später wieviel später) wurde bis dato noch nicht untersucht.

Bis 2017 war kein Medikament vorbehaltlos für eine Erhaltung zugelassen.
Davor wurde eine Erhaltungstherapie nur gemacht, wenn bei dem Patienten besondere Gründe vorlagen, die einen schnellen Rückfall vermuten ließen. Oder der Patient nahm an einer Studie teil und die Erhaltung war Bestandteil der Studie

Seit der uneingeschränkten Zulassung von Revlimid zur Erhaltung braucht es keine besondere Begründung mehr und sehr viele Ärzte bieten diese dann mehr oder minder allen Patienten pauschal aufgrund der vorliegenden Studienergebnisse an.

Velcade wird auch in der Erhaltung eingesetzt insbesondere bei Hochrisikokonstellationen und/oder bestehenden Nierenschäden.

Wenn eine Erhaltung eine mögliche Option für deinen Mann ist, sollte er einfach seinen Arzt danach fragen.


Sonnige Grüße

Markus
Letzte Änderung: 07 Dez 2018 12:43 von klein Grisu.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Wann macht man eine Erhaltungstherapie? 07 Dez 2018 15:59Uhr
  • Anomalia
  • Anomalias Avatar
  • Beiträge: 125
  • Registriert seit:
    18. Mär 2016

Hi Markus,

danke für deine ausführliche Antwort. Jetzt verstehe ich es besser.
Da es meinem Mann aufgrund einer starken Deformierung seines Oberkörpers durch zahlreiche Brüche und durch Angst und Panik überhaupt nicht gut geht, wurde wohl eine Erhaltungstherapie nicht in Betracht gezogen.
Am Dienstag bekommen wir die neuesten Blutwerte.
Selbst die Onkologin ist erstaunt, dass die Remission schon so lange andauert.

Liebe Grüße
Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Wann macht man eine Erhaltungstherapie? 07 Dez 2018 17:38Uhr
  • Karsten
  • Karstens Avatar
  • Beiträge: 367
  • Registriert seit:
    22. Apr 2010

Hallo Ano,
also ich würde an eurer Stelle keine Erhaltung machen, 27 Monate sind doch schon eine tolle Zeit und vielleicht hat er das Glück und es hält noch ewig.
Ich möchte dir nur sagen das hier die Tochter einer Patientin im Forum war, wo die Mutter nur 3 Zyklen Velcade bekommen hat und seitdem keine steigenden Werte hat und Behandlungsfrei ist. Das ist nun schon 8,5 Jahre her!
Warum soll es deinem Mann nicht genauso gehen?
Es gibt mehere Beispiele wo die erste Behandlung, sei es duch Hochdosis oder "nur" Velcade, so gut angeschlagen hat, dass keine weiter Behandlung weiter nötig war bzw. ist.

Drück euch die Daumen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Wann macht man eine Erhaltungstherapie? 07 Dez 2018 21:14Uhr
  • Anomalia
  • Anomalias Avatar
  • Beiträge: 125
  • Registriert seit:
    18. Mär 2016

Danke schön! Das klingt ja wirklich gut. Wir hoffen es.

Liebe Grüße
Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Wann macht man eine Erhaltungstherapie? 07 Dez 2018 21:24Uhr
  • joseph
  • josephs Avatar Moderator
  • Beiträge: 4192
  • Registriert seit:
    22. Okt 2009

Hi Ano

Nach meiner einzelnen HD mit SZT war ich ohne Erhaltungstherapie über 5 Jahre in Remission, würde immer wieder diesen Schritt wählen

LG

Joseph


Befürworter karibischer Pflanzenheilkunde

Gegner der Allogenen Transplantation

13ten November 2018

Kappa-Leichtketten 15.2 mg/L ( 3.3 - 19.4 )
Lambda-Leichtketten 7.4 mg/L ( 5.7 - 26.3 )

Leider Quotient noch nicht im Normbereich mit 2.05 ( 0.26 - 1,65 )

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.