Herzlich Willkommen im Patienten- und Angehörigenforum der AMM-Online

Als Kommunikationsplattform dient es dem direkten Austausch von Betroffenen untereinander. Das Forum arbeitet wie eine Selbsthilfegruppe, in der man sich gegenseitig Hilfe leistet und Unterstützung erhält – aber eben nicht vor Ort, sondern im virtuellen Raum.

Viele fundierte und aktuelle Basisinformationen zu Erkrankung und Therapieoptionen finden Sie bereits auf dieser Website, auch zu persönlichen Therapie- und Lebenswegen einzelner Patientinnen und Patienten nach Diagnose.

Nun können Sie selbst hier im Forum aktiv werden. Bitte beachten Sie aber, dass die Forumsteilnehmer – trotz vielfach hoher Erfahrungskompetenz – medizinische Laien sind und das Gespräch mit ÄrztInnen in keinem Falle ersetzen.

Zum Gebrauch des Forums, dem Verfahren der Erstanmeldung und diverser Möglichkeiten finden Sie hier einen Wegweiser zur Handhabung, Netiquette und Hilfe.

An alle bereits registrierten Forumsteilnehmer

Sollten Sie das Passwort vergessen haben, können Sie ein neues beantragen:
Passwort vergessen

Haben Sie Ihren Benutzernamen vergessen, können Sie diesen unter den nachfolgenden Link beantragen:
Benutzername vergessen

Wichtig:
Persönliche Daten und/oder E-Mailadressen werden im Rahmen von AMM-Online vertraulich behandelt und nicht weiter gegeben. Ihre persönlichen Daten erscheinen weder auf unserer Website noch im Forum.

Studienrisiko

Betreff: Studienrisiko 09 Nov 2018 14:43Uhr
  • Anki
  • Ankis Avatar
  • Beiträge: 14
  • Registriert seit:
    14. Dez 2017

Hallo,
sehe ich es richtig, dass eine Studienteilnahme auch ein potenziell gefährliches Risiko für den Patienten darstellt, je nachdem, ob ich im Placebo- oder Medikamentenarm bin ?!?
Habe ich Glück, profitiere ich....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Studienrisiko 09 Nov 2018 16:10Uhr
  • gex
  • gexs Avatar
  • Beiträge: 381
  • Registriert seit:
    15. Jun 2016

Hallo Anki,
klar haben Studienteilnahmen sowohl Risiken als auch Chancen.
Die Chance in Phase 3 Studien ist, dass man ein neues Medikament bekommt, das in Phase 1 und Phase 2 Studien schon auf Sicherheit und Wirksamkeit einigermaßen gut gecheckt wurde und man so evtl. besser und länger lebt.
Trotzdem kommt es auch in Phase 3 Studien vor, dass unerwartete Komplikationen auftreten. Zum Beispiel wurden in 2017 zwei Phase 3 Studien mit Pembrolizumab abgebrochen, weil plötzlich signifikant mehr Leute starben als im Kontrollarm. Dies war in Phase 1/2 nicht passiert.
Auch beim inzwischen schon zugelassenen Carfilzomib wurde sogar erst nach Zulassung und Massenanwendungen so richtig klar, dass es Herzkomplikationen geben kann. Bis in Phase 3 Studien hinein war das nicht auffällig gewesen.
Die Risiken beziehen sich sowohl auf das neue Medikament (z.B. unerwartete Nebenwirkungen oder Spätfolgen, Pflegepersonal noch ungeschult/unerfahren mit Anwendung und Nebenwirkungen, usw.) als auch auf Placebo (man hat dann evtl. eine Zeit lang keine adäquate Behandlung und erhält diese dann womöglich zu spät, wenn der Progress schon zu sehr Fahrt aufgenommen hat).
Man sollte nur dann an placebokontrollierten Studien teilnehmen, wenn der Placebo-Arm einer wirksamen Standardtherapie entspricht.
Z.B. bei Monotherapie Revlimid Erhaltungstherapie nach aSZT vs. Placebo nach aSZT: Hier war es durchaus lange Standard, nach der aSZT keine Erhaltung zu machen, also entsprach Placebo=Nichtstun dem Standard.
Oder bei Kombitherapien: Elo+VRd vs Placebo+VRd: Hier wäre VRd Standard und Elo wird als 4. Komponente dazugenommen oder eben nicht.
Ich weiß nicht, ob du das Thema wegen Ramona ansprichst. Ich habe da selbst so ein ungutes Gefühl, dass sie da mit Studienwahl und Verlauf ganz viel Pech hatte.
Tendenziell würde ich sagen, dass mit Studien die Chancen überwiegen, aber man muss schon genau aufpassen und anschauen, wo man reingerät.
LG Gex

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Studienrisiko 09 Nov 2018 16:19Uhr
  • hase25
  • hase25s Avatar
  • Beiträge: 289
  • Registriert seit:
    15. Feb 2017

Hallo Anki,
es gibt auch Studien, die kein Placebo enthalten. Da wird z. B. in verschiedenen Studienärmen mit Antikörper, ohne Antiköprer oder kombiniert Antikörper in der Induktion oder in der Erhaltung. So ist es in der HD6 Studie.

Gruß Katharina


Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Studienrisiko 09 Nov 2018 19:13Uhr
  • Anki
  • Ankis Avatar
  • Beiträge: 14
  • Registriert seit:
    14. Dez 2017

Hallo Gex,
ja, den Anlass zu meiner Frage hat mir der Tod von Ramona gegeben. Das hat mich alles sehr nachdenklich gemacht .
Du hast mich mit deiner ausführlichen und kompetenten Antwort restlos aufgeklärt. Vielen lieben Dank dafür!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Studienrisiko 09 Nov 2018 19:16Uhr
  • Anki
  • Ankis Avatar
  • Beiträge: 14
  • Registriert seit:
    14. Dez 2017

Hallo Hase 25,
auch dir möchte ich für deine Antwort danken und ich wünsche dir einen erfolgreichen und komplikationslosen Studienverlauf!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.