Herzlich Willkommen im Patienten- und Angehörigenforum der AMM-Online

Als Kommunikationsplattform dient es dem direkten Austausch von Betroffenen untereinander. Das Forum arbeitet wie eine Selbsthilfegruppe, in der man sich gegenseitig Hilfe leistet und Unterstützung erhält – aber eben nicht vor Ort, sondern im virtuellen Raum.

Viele fundierte und aktuelle Basisinformationen zu Erkrankung und Therapieoptionen finden Sie bereits auf dieser Website, auch zu persönlichen Therapie- und Lebenswegen einzelner Patientinnen und Patienten nach Diagnose.

Nun können Sie selbst hier im Forum aktiv werden. Bitte beachten Sie aber, dass die Forumsteilnehmer – trotz vielfach hoher Erfahrungskompetenz – medizinische Laien sind und das Gespräch mit ÄrztInnen in keinem Falle ersetzen.

Zum Gebrauch des Forums, dem Verfahren der Erstanmeldung und diverser Möglichkeiten finden Sie hier einen Wegweiser zur Handhabung, Netiquette und Hilfe.

An alle bereits registrierten Forumsteilnehmer

Sollten Sie das Passwort vergessen haben, können Sie ein neues beantragen:
Passwort vergessen

Haben Sie Ihren Benutzernamen vergessen, können Sie diesen unter den nachfolgenden Link beantragen:
Benutzername vergessen

Wichtig:
Persönliche Daten und/oder E-Mailadressen werden im Rahmen von AMM-Online vertraulich behandelt und nicht weiter gegeben. Ihre persönlichen Daten erscheinen weder auf unserer Website noch im Forum.

Die ASCT ist immer noch 1.Wahl in der Behandlung

Betreff: Die ASCT ist immer noch 1.Wahl in der Behandlung 14 Jun 2018 13:45Uhr
  • christine
  • christines Avatar
  • Beiträge: 2308
  • Registriert seit:
    22. Okt 2009

Diese neue Studie zeigt nach wie vor einen Überlebensvorteil für transplantierte Patienten.

www.news-medical.net/news/20180613/Hemat...yeloma-patients.aspx

Bei Bedarf kann man den Text durch Google translator schicken!

Gruss C


Einfache ASCT Juli 2012
Konsolidierung Dez. 2012 mit 2 Zyklen Revlimid 25 mg
Erhaltung Dez. 2014-18 mit 10 mg / steigend bis 25 mg Revlimid.

Studie C16029 ab oktober 2018 - Bin im Pomalidomid Arm...das hätte ich schon seit April haben können. Naja, wenigstens wird man als Studienteilnehmer gut umsorgt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Die ASCT ist immer noch 1.Wahl in der Behandlung 14 Jun 2018 14:15Uhr
  • Jo
  • Jos Avatar
  • Beiträge: 237
  • Registriert seit:
    03. Jun 2018

Liebe Christine,
Ich halte nicht viel von solchen Studien mit pauschalem Fazit:" Überlebensvorteil für transplantierte Patienten" und stelle dies auch in Frage, weil man inzwischen weiss, das jeder Patient ganz individeluell auf die Medikamentation reagiert. Was für viel gut ist, ist noch lange nicht für alle gut. Ich Lehne die HD-Chemo ja nicht grundsätzlich ab, warne aber auch vor falscher Euphorie und pauschaler Anwendung für jeden Patienten
LG Jo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Die ASCT ist immer noch 1.Wahl in der Behandlung 14 Jun 2018 14:35Uhr
  • joseph
  • josephs Avatar Moderator
  • Beiträge: 4192
  • Registriert seit:
    22. Okt 2009

Jo schrieb: warne aber auch vor falscher Euphorie und pauschaler Anwendung für jeden Patienten
LG Jo


Hallo Jo

Ich würd dich bitten keine solche Warnungen auszusprechen, da du weder Arzt noch Onkologe bist

Danke für dein Verständnis und denk an meine Worte in den nächsten Postings

Jeder Patient trifft seine eigenen Entscheidungen mit seinem Onkologen, nicht wir !!!

LG

Joseph


Befürworter karibischer Pflanzenheilkunde

Gegner der Allogenen Transplantation

13ten November 2018

Kappa-Leichtketten 15.2 mg/L ( 3.3 - 19.4 )
Lambda-Leichtketten 7.4 mg/L ( 5.7 - 26.3 )

Leider Quotient noch nicht im Normbereich mit 2.05 ( 0.26 - 1,65 )

Letzte Änderung: 14 Jun 2018 14:36 von joseph. Begründung: Schreibfehler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Die ASCT ist immer noch 1.Wahl in der Behandlung 14 Jun 2018 14:41Uhr
  • Jo
  • Jos Avatar
  • Beiträge: 237
  • Registriert seit:
    03. Jun 2018

Einen Nachtrag habe ich noch: wenn HD-Chemo unbedingt für den speziellen Patienten angesagt ist, dann aber bitte zuvor eine effektive Induktionstherapie, die auch alle heute schon klinischen Möglichkeiten ausschöpft ( Antikörper, immuntherapie). Bisher gibt es da wohl noch viele bürokratische Hürden, obwohl man sogar einräumt, dass ich damit möglicherweise Recht habe. Es heißt dann ( "nicht zugelassen vor HD-chemo"). Das will und werde ich für meinen Krankheitsverkauf nicht ohne Gegenwehr hinnehmen
Ein anderes Vorgehen ist einfach unlogisch, mein Standpunkt. Ich bin in Kürze in Heidelberg zur Einholung einer Zweitmeinung. Ich hoffe, dass ich dort Ansprechpartner finde, die mit mir die Optionen in Augenhöhe diskutieren, LG Jo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Die ASCT ist immer noch 1.Wahl in der Behandlung 14 Jun 2018 14:54Uhr
  • Jo
  • Jos Avatar
  • Beiträge: 237
  • Registriert seit:
    03. Jun 2018

Hallo Joseph,
Das weiss ja jeder hier im Forum, dass ich kein Onkologe bin, steht ja auch in der Präambel diese Forums, dass dieser Meinungsaustausch nicht die ärztliche Beratung ersetzen. Ich habe diese Meinung auch deutlich als meinen Standpunkt gekennzeichnet. Die Diskussionen mit unserem "Halbwissen" ersetzten doch nicht das Gespräch mit dem Onkologen. Aber es muß doch möglich sein, die Forumsteilnehmer für diese Thema zu sensibilisieren. Das erwarte ich auch - neben den netten und lieben Sozialkontakten) von so einem Forum, sonst bin ich hier falsch?
LG Jo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Die ASCT ist immer noch 1.Wahl in der Behandlung 14 Jun 2018 15:44Uhr
  • Mapoli
  • Mapolis Avatar
  • Beiträge: 660
  • Registriert seit:
    17. Jun 2011

Hallo Jo

Wir alle haben manchmal die Phasen nach der Diagnosestellung gehabt, in denen wir sehr viel Wut aufgebaut haben. Manche gegen die Erkrankung, manche gegen das Schicksal, manche gegen die Ärzte, die dann vermeintlich nicht alles gemacht haben könnten, um zu helfen. Diese Phase ist sicher wichtig zur Verarbeitung der Diagnose.
Alle suchen nach dem eigenen richtigen Weg. Wie Du selber schon erkannt hast, ist jedes Myelom anders. So wie auch jeder Mensch anders ist und andere Meinungen hat.

Ich zum Beispiel teile nicht Deine Meinung Zitat von Jo:

"...wenn HD-Chemo unbedingt für den speziellen Patienten angesagt ist, dann aber bitte zuvor eine effektive Induktionstherapie, die auch alle heute schon klinischen Möglichkeiten ausschöpft ( Antikörper, immuntherapie)...."

Ich stehe eher hinter der Überlegung, dass es unklug ist, schon vor der ersten Hochdosis das ganze Pulver zu verschießen.

Informieren ist wichtig, Zweitmeinung einholen sehr wertvoll und der Austausch hier im Forum hilft oft, die eigene Meinung nochmal zu reflektieren. Ich selbst habe in den großen Myelomzentren immer die Erfahrung gemacht, dass die Ärzte auf Augenhöhe mit mir sprechen, wenn ich entsprechend auf sie zu gehe.

Zitat von Jo:

"...Bisher gibt es da wohl noch viele bürokratische Hürden, obwohl man sogar einräumt, dass ich damit möglicherweise Recht habe. Es heißt dann ( "nicht zugelassen vor HD-chemo")...."


Das ist sicherlich so, zunächst müssen genügend Studien vorliegen, erst dann wird ein Medikament oder ein Behandlungsweg von den Krankenkassen genehmigt und bezahlt. Aber die erfahrenen Ärzte haben auch die Möglichkeiten einen abweichenden Behandlungsweg mit entsprechender stichhaltiger Begründung genehmigt zu bekommen.

Ich hoffe und wünsche uns allen den richtigen Weg.

LG
Ma

Letzte Änderung: 14 Jun 2018 15:48 von Mapoli.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.