Herzlich Willkommen im Patienten- und Angehörigenforum der AMM-Online

Als Kommunikationsplattform dient es dem direkten Austausch von Betroffenen untereinander. Das Forum arbeitet wie eine Selbsthilfegruppe, in der man sich gegenseitig Hilfe leistet und Unterstützung erhält – aber eben nicht vor Ort, sondern im virtuellen Raum.

Viele fundierte und aktuelle Basisinformationen zu Erkrankung und Therapieoptionen finden Sie bereits auf dieser Website, auch zu persönlichen Therapie- und Lebenswegen einzelner Patientinnen und Patienten nach Diagnose.

Nun können Sie selbst hier im Forum aktiv werden. Bitte beachten Sie aber, dass die Forumsteilnehmer – trotz vielfach hoher Erfahrungskompetenz – medizinische Laien sind und das Gespräch mit ÄrztInnen in keinem Falle ersetzen.

Zum Gebrauch des Forums, dem Verfahren der Erstanmeldung und diverser Möglichkeiten finden Sie hier einen Wegweiser zur Handhabung, Netiquette und Hilfe.

An alle bereits registrierten Forumsteilnehmer

Sollten Sie das Passwort vergessen haben, können Sie ein neues beantragen:
Passwort vergessen

Haben Sie Ihren Benutzernamen vergessen, können Sie diesen unter den nachfolgenden Link beantragen:
Benutzername vergessen

Wichtig:
Persönliche Daten und/oder E-Mailadressen werden im Rahmen von AMM-Online vertraulich behandelt und nicht weiter gegeben. Ihre persönlichen Daten erscheinen weder auf unserer Website noch im Forum.

Revlimid - Erfahrung

Antwort auf: Revlimid - Erfahrung 03 Aug 2017 11:04Uhr
  • anjuschka
  • anjuschkas Avatar
  • Beiträge: 13
  • Registriert seit:
    22. Mai 2016

Mein Mann bekommt auch Rev als Erhaltungstherapie. Allerdings von Anfang an ohne Dexa. Das seit Januar, also noch nicht langspruchreif (vorher Velcade mit PR als ERgebnis, autologe SZT ohne Effekt; dann Bortezomib mit CR als Ergebnis und jetzt eben Rev Erhaltungstherapei). Warum ohne Dexa? der Onko meint, das wäre die NW nicht wert (krass). In den USA ist das wohl auch öfters der Fall Rev ohne Dexa... so mein Augenschein aus einem geschlossenen Forum.

Im September wollen wir das mal mit Heidelberg checken, ob die das auch so sehen... OK, will ich, mein Mann weiß noch nicht, ob er das wirklich so klären will (was ich sehr gut verstehe). Ich bin nämlich zwar heidenfroh, dass wir ken Dex dabei haben, aber irgendwie traue ich der Sache doch nicht überm Weg...


Hallo Emi,

auch mir ist aktuell Revlimid als Erhaltung und ausdrücklich ohne Dexa angeboten worden. Mich würde deshalb sehr interessieren, was sie in Heidelberg dazu sagen, falls ihr dort tatsächlich im Septembereine Meinung einholen solltet.

Alles Gute für deinen mann und auch für alle anderen "Mitstreiter"

Antje


Alles wird gut !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Revlimid - Erfahrung 03 Aug 2017 13:18Uhr
  • joseph
  • josephs Avatar Moderator
  • Beiträge: 3592
  • Registriert seit:
    22. Okt 2009

Hi Antje

Warum Magen und Leber belasten mit Dexa, wenns ohne geht ?

Ich werd Ende Oktober auch wieder eine Therapie beginnen, versuch aber ohne Kortison anzufangen

LG

Joseph


Befürworter karibischer Pflanzenheilkunde

Gegner der Allogenen Transplantation

Neue Serumauswertung vom 13.04.2017
Kappas von 97.1 mg auf 67.6 mg / L
Lamda von 18.3 mg auf 13.0 mg / L
( Quotient von 6.69 auf 5.22)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Revlimid - Erfahrung 03 Aug 2017 17:46Uhr
  • Angela 55
  • Angela 55s Avatar
  • Beiträge: 48
  • Registriert seit:
    30. Jun 2016

Hallo Antje,
Ich habe bereits im Mai diesen Jahres bei Prof. Goldschmidt/ Heidelberg nachgefragt, ob Revlimid oder Velcade in der Erhaltung mit Dexa gegeben wird. Seine Antwort in beiden Fällen: ohne Dexa! Ist anscheinend üblich.
Liebe Grüsse, Angela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Revlimid - Erfahrung 03 Aug 2017 19:43Uhr
  • anjuschka
  • anjuschkas Avatar
  • Beiträge: 13
  • Registriert seit:
    22. Mai 2016

Danke für die Info, Angela.


Alles wird gut !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Revlimid - Erfahrung 14 Aug 2017 22:05Uhr
  • anjuschka
  • anjuschkas Avatar
  • Beiträge: 13
  • Registriert seit:
    22. Mai 2016

Hallo liebe Foristen,

mich würde interessieren, ob es hier Risiko- bzw. Hochrisikopatienten gibt, die eine Revlimid- Erhaltungstherapie außerhalb von Studien machen?


Schönen Abend
Antje


Alles wird gut !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antwort auf: Revlimid - Erfahrung 15 Aug 2017 15:48Uhr
  • Lutzz
  • Lutzzs Avatar
  • Beiträge: 49
  • Registriert seit:
    27. Dez 2013

ja, da wird es sicher so einige patienten geben. aber ich wette, nicht jeder weiß um sein hochrisikoprofil. ich selbst nehme als hochrisikopatient das revlimid im rahmen einer erhaltungstherapie seit fast 2 jahren, plus dexamethason. es gibt die erhaltungstherapie mit oder ohne dexa, je nach gusto des jeweiligen onkologen bzw. der situation, in welcher sich der patient befindet. einige onkololgen lassen das dexamethaon wegen der erheblichen nebenwirkungen weg, andere geben es aber ganz bewußt hinzu, weil die wirkung des revlimid ohne dexa erheblich gemindert ist. dies ist jedoch bei vielen patienten kein problem, da bei einer entsprechend geringen tumorlast (am besten eine cr) das revlimid ohne dexa oft schon für eine ganze weile ausreicht.
die von angela oben angeführte meinung von prof. goldschmidt aus heidelberg ist nicht allgemeingültig. man muß auch hier den jeweiligen einzelfall sehen.
im übrigen möchte ich an dieser stelle noch deutlich sagen, dass ich hier keine diskussion vom zaun brechen möchte, was richtig oder falsch ist. ich weise lediglich darauf hin, dass es auch bei erhaltungstherapien in der praxis keine 0815-schablonen gibt.

Letzte Änderung: 15 Aug 2017 16:19 von Lutzz.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.