Im Rahmen einer Langzeitstudie mit einer medianen Nachbeobachtungszeit von mehr als 11 Jahren stellten deutsche Forscher in drei benachbarten Städten fest, dass sich im Beobachtungszeitraum bei keinem Patienten ein therapiebedürftiges multiples Myelom entwickelte.

Darüber hinaus verschwanden bei 55 % der diagnostizierten Leichtketten MGUS-Patienten die entsprechenden klinischen Parameter.

Das Gesamtüberleben der Studienteilnehmer mit Leichtketten MGUS war das gleiche wie bei den Studienteilnehmern mit normalen Leichtketten.
Quelle: Myeloma Beacon