Wie in den vergangenen Jahren bündeln wir hier die uns bekannten Beiträge und Interviews zum ASH-Kongress 2017, des jeweils Anfang Dezember stattfindenden, weltweit größten Hämatologenkongress.

Update vom ASH-Kongress 2017 zu den vielfältigen Therapieoptionen
von Dr. med. Miriam Kull, Universitätsklinikum Ulm mit folgenden Aspekten:

- für jüngere Patienten <70 Jahren

  • Ist die Hochdosistherapie weiterhin Standard in der Primärtherapie jüngerer Patienten?
  • Minimale Resterkrankung im Kontext der HD
  • Welches ist das optimale Induktionsschema?


- für ältere Patienten >70 Jahre

  • Einzug der Antikörper in die Erstlinientherapie
  • Sind alkylierende Substanzen (= klassische Chemotherapeutika) noch notwendig?


- Rezidivtherapie: Kombinationstherapien, Antikörper und CAR T-Zelltherapie

Den gesamten Bericht rufen Sie bitte auf dem deutschsprachigen Portal von hematooncology.com

Einen ersten Eindruck erhalten Sie auch im Interview mit Prof. Dr. Hartmut Goldschmidt, Universitätsklinikum Heidelberg, med. Klinik V und NCT unter dem Titel
"Aktuelle Entwicklungen in der Therapie des Multiplen Myeloms"